Pangasius-Ananas-Curry mit Kokosmilch

Guten Mooorgen :)

Vor ein paar Tagen hieß es für mich „Tschüss Familie, Freunde und Heimat“ und somit auch „Tschüss Judy (Judith)“, denn ich werde ein halbes Jahr in Neuseeland verbringen, um dort die Natur und die Sprache besser kennen zulernen.
Natürlich ist es keine Ewigkeit, in der ich nicht daheim bin, aber wenn es zum allerersten mal so lang und soweit fort geht, muss man doch die ein oder anderen Tränen verkraften.

Um den Abschied für Judy und mich ein wenig erträglicher zu gestalten, trafen wir uns noch einmal, um gemeinsam einen vorerst letzten Mädelsnachmittag zu verbringen.
Wir wollten klettern gehen – mussten uns vorher natürlich noch ein wenig stärken und da ich zur Zeit ein richtiger
Curry-Fan bin, musste ein neues Rezept daran glauben.
Alle die mit aßen, waren hellauf begeistert und anschließend pappsatt – so wie es sein muss!
Foto 4

Foto 2Die Zutaten, die man dafür benötigt sind:

5 Fischfilets (wir nahmen Pangasius)
200 ml Kokosmilch
100 ml Schmand
2-3 kleine Möhren
1 kleine Zwiebel
1/2 Dose Ananas
Curry
Gemüsebrühe (Pulver)
Salz
Pfeffer

Und so wird’s gemacht:

Das weiße Fleisch des Fisches in kleine Würfel schneiden und bei mittlere Hitze in einer heißen Pfanne oder Wok braten. Nach 2-3 Minuten das ausgetretene Wasser des Fisches abgießen und weitere Minuten garen lassen.
In der Zeit die Karotten schälen, in kleine Stücke schneiden und zusammen mit der Ananas zum Fisch hinzugeben. Das Gleiche mit der Zwiebel, nur dass sie in kleine Ringe geschnitten wird.
Nachdem die Karotten und die Zwiebelringe etwas weicher geworden sind, kann der Schmand mit der Kokosmilch verrührt und in den Wok geschüttet werden.
Nun etwas aufkochen lassen, 2-3 TL Gemüsebrühe zur Sauce geben und mit Salz, Pfeffer und ca. 5 TL Curry abschmecken.

Als Beilage für das Pangasius-Ananas-Curry mit Kokosmilch haben wir Reis gekocht.Foto 3

Wir wünschen Euch nun viel Spaß beim Ausprobieren! :)

Advertisements

7 Gedanken zu “Pangasius-Ananas-Curry mit Kokosmilch

    • Vielen, vielen Dank erst einmal! :)
      Davon hab ich leider auch schon gehört und wollte stattdessen Lachs nehmen, aber der hat sich dafür besser angeboten.
      Normalerweise versuche ich aber auch darauf zu verzichten.
      Liebe Grüße :)

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s