Kleiderschrank DIY/Upcycling Projekt

Guten Morgen ihr Lieben :)

Ich habe heute ein neues DIY-Projekt für euch, dieses Mal sogar ein ziemlich großes: einen Kleiderschrank. Da es hier keine richtige Anleitung gibt, werde ich euch einfach erzählen, wie ich zu meinem Ergebnis gekommen bin und das Ganze mit vielen Bildern unterstützen.

Die Idee zum Kleiderschrank-Upcycling kam mir mehr oder weniger aus der Not heraus durch meine Eltern. Als es darum ging, wie ich denn meine neue Wohnung und insbesondere mein Zimmer einrichten würde, sind öfters mal Sätze gefallen wie: „Das brauchst du aber nicht neu kaufen, sowas haben wir noch da.“ oder „Hast du schonmal die große Schrankwand auf dem Dachboden angeschaut? Die wäre doch was für dich!“ oder „Du hast doch den ganzen Tag Zeit, da kannst du dir mal was überlegen.“. Also hab ich die Zeit genutzt und mir besagte Schrankwand angesehen – an sich kein schlechtes Teil, die Schränke waren praktisch unterteilt und die Größe war tatsächlich gut für mein neues Zimmer geeignet. Allerdings gab es ein riesiges Problem: Der Schrank war hässlich. Obwohl ich alte Dinge gern mag und total auf Vintage-Möbel stehe, konnte ich dieses Teil in keinem Paralleluniversum jener charmanten und liebenswürdigen Kategorie zuordnen. Auf dem Bild hier seht ihr zwei Drittel des Schrankes, wie er vor seiner Verwandlung aussah:

 IMG_1194

Genau genommen ist das der Rest der Schrankwand, den ich nicht gebraucht habe. Ich habe für meinen Schrank ein baugleiches Teil und noch einen Einzelschrank genommen. Insgesamt also drei Schrankteile mit Türen und die dazugehörigen Oberschränke. Nachdem ich mich vor allem bei Pinterest habe inspirieren lassen, bin ich auf die Idee gekommen, den Schrank weiß anzumalen und dann mit Holz ein bisschen Struktur hinzuzufügen. Als Farbe habe ich matten Acryllack gewählt und die Holzleisten sind zunächst aufgeklebt und dann noch mit einem Presslufttacker fixiert worden. Die dadurch entstandenen Löcher habe ich vor dem Anmalen dann noch mit Spachtelmasse gefüllt.

IMG_1195

Auf dem Bild oben seht ihr das mittlere und das rechte Teil des Schranks. In die Mitte wollte ich noch einen Spiegel haben, deshalb konnte ich diese Fläche unbemalt lassen. Ihr seht schon, dass es mehrere Anstriche gebraucht hat, bis die Farbe richtig gedeckt hat. Die Vorderseiten meines Schranks waren leider so beschichtet, dass man vor allem die Pinselstriche deutlich gesehen hat. Deshalb habe ich mich dafür entschieden, die großen Flächen innerhalb des neu entstandenen Holzrahmens mit einer weißen Folie zu bekleben. Das hat super funktioniert und mir auch viel Zeit gespart.

Um meinem neuen Schrank noch ein glanzvolles Finish zu verleihen, habe ich dann noch diese niedlichen Türknäufe bei Dawanda von Knaufine gekauft und angebracht.

IMG_1203

Und tadaaaa – hier ist er auch schon, mein alter neuer Kleiderschrank :)

IMG_1196

IMG_1204

Falls ihr ein ähnliches Projekt plant, solltet ihr unbedingt darauf achten, dass ihr die zusaätzliche Höhe der Schranktür nicht vergesst. Eventuell müsst ihr für zusätzlichen Platz sorgen, damit sich die Türen noch richtig öffnen lassen. Bei meinem Schrank haben wir dazu eine etwa 3 cm breite Leiste zwischen dem einzelnen und dem doppelten Schrankteil eingefügt.

Das war’s schon von mir für heute. Ich wünsche euch einen kreativen Tag und viel Erfolg bei allen Projekten! :-)

 

Advertisements

9 Gedanken zu “Kleiderschrank DIY/Upcycling Projekt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s