Apfelrosen-Tarte

Ich bin mir sicher, dass ihr in letzter Zeit schon viele Rezepte zu Apfelrosen gesehen habt. Als Muffin oder Dessert sind sie zur Zeit der absolute Renner und auf Instagram, Pinterest, bei Facebook und auch auf vielen Blogs zu sehen. Kein Wunder, dass die niedlichen Rosen auch an mir nicht vorübergegangen sind. Dabei habe ich auf Pinterest ein Bild von einem ganzen Apfelrosenkuchen gesehen und wusste: Sowas muss ich unbedingt auch mal machen!

DSC03384

DSC03395

Da das zu dem Bild gehörende Rezept aber laut Kommentaren nicht so gut nachzumachen zu sein schien und ich die Äpfel gern nochmal mit backen wollte, schaute ich mich nach einem anderen Apfelkuchenrezept um. Die Schwierigkeit dabei war, ein Rezept zu finden, bei dem eine Art Füllung mit angegeben ist, denn schließlich müssen die Rosen irgendwo eingebettet sein, damit sie sich nicht wieder aufrollen. Fündig geworden bin ich dann bei Dr. Oetker, habe das Rezept aber ebenfalls noch einmal leicht abgewandelt und an meinen Geschmack angepasst. Jetzt will ich euch aber gar nicht weiter aufhalten, hier kommt das Rezept:

DSC03391 (2)

Für eine Tarteform mit 29 cm Durchmesser braucht ihr für den Grundteig zunächst folgende Zutaten:

150 g Weizenmehl
1 Msp. Backpulver
60 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
75 g weiche Butter
1 Ei

Diese Zutaten verrührt ihr zu einem Teig, formt ihn zu einem Klumpen und stellt ihn für 30 Minuten in Frischhaltefolie eingewickelt in den Kühlschrank. In der Zwischenzeit könnt ihr schon die Füllung anrühren. Dafür braucht ihr:

50 g weiche Butter
1 Ei
40 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen geriebene Zitronenschale
50 g Weizenmehl
2 Msp. Backpulver
5 EL Magerquark
1 Päckchen Puddingpulver Vanillegeschmack
30 g Speisestärke

Auch hier verrührt ihr alle Zutaten gründlich und stellt sie dann beiseite.

Wenn der Grundteig genug geruht hat, fettet ihr eure Tarteform ein und verteilt den Teig gleichmäßig. Mir war der Teig zum ausrollen zu klebrig, deshalb habe ich ihn durch ziehen, zupfen und drücken in der Form verteilt. Den Rand solltet ihr nicht zu hoch ziehen, da dieser beim Backen vermutlich eh nach unten rutscht (so war es zumindest bei mir) und sich dann eine dicke Teigwulst bildet. Habt ihr das geschafft, backt ihr den Teig im 180°C heißen Ofen bei Ober-/Unterhitze für 20-25 Minuten vor. Ist die Zeit abgelaufen und der Teig leicht gebräunt, holt ihr eure Form aus dem Ofen und lasst den Boden etwas abkühlen.

Jetzt wird es Zeit, sich um den Belag zu kümmern. Dafür braucht ihr:

Saft von 2 Zitronen
Wasser
4-5 rote Äpfel

Zunächst presst ihr die Zitronen aus und gebt den Saft in einen Topf. Dazu gebt ihr dann noch etwas Wasser (die Apfelspalten sollten zum Schluss mit der Flüssigkeit bedeckt sein). Jetzt müsst ihr schnell sein! Die Äpfel gut abwaschen, vierteln, entkernen und dann in sehr dünne Spalten schneiden. Passt dabei gut auf eure Finger auf ;-)
Die Apfelscheiben legt ihr dann in euer Zitronenwasser, damit sie nicht braun werden. Wenn ihr die Äpfel geschnitten habt, erhitzt ihr die Flüssigkeit im Topf und lasst die Apfelspalten solange darin, bis sie weich werden. Zwischendurch könnt ihr dann immer mal probieren, ob sie sich schon gut einrollen lassen. Wenn dieser Punkt erreicht ist, nehmt ihr den Topf vom Herd und gießt die Flüssigkeit ab.

Auf den mittlerweile abgekühlten Boden (er muss nicht ganz kalt sein, wenn ihr die Form gut anfassen könnt, sollte auch euer Boden kalt genug sein) gebt ihr nun eure Füllung und verteilt sie gleichmäßig. Nun sind auch endlich die Rosen dran: Dafür nehmt ihr euch eine Apfelspalte und dreht sie eng zusammen. Dann wickelt ihr immer neue Apfelstücke herum und setzt eure kleine Rose, wenn sie sich in der Hand nur noch schwer halten lässt, in die Füllung. Jetzt könnt ihr noch beliebig viele Apfelspalten herumlegen und in die Füllung setzen, bis eure Rose groß genug ist. So geht ihr vor, bis alle Äpfel aufgebraucht oder euer Kuchen voll belegt ist und backt das Ganze nochmal bei 180°C für 20 Minuten. Damit die Apfelrosen nicht verbrennen ist es ratsam, den Kuchen während der zweiten Backzeit mit einem Blatt Backpapier abzudecken. Ist der Kuchen fertig, könnt ihr ihn sofort servieren und eure Gäste beeindrucken!

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken! :)

DSC03398

DSC03395

Advertisements

18 Gedanken zu “Apfelrosen-Tarte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s