Quiche mit Tomaten, Mozzarella und selbstgemachtem Pesto

Liebe Leser, es hört einfach nicht auf! Mein Herz schlägt für Quiches… und für die Kombination Tomate/Mozzarella/Basilikum…einfach fantastisch. :) Deshalb vereinen sich heute unter anderem diese drei leckeren Zutaten zu einem herzhaften Kuchen, der eigentlich immer geht:

IMG_1206

Für meine Quicheform (29 cm Durchmesser) habe ich folgende Zutaten verwendet:

200 g + 60 g Mehl
150 g kalte Butter (in Stücke geschnitten)
1 Ei
1 EL Basilikumpesto
1/2 TL Salz und nochmal
60 g Mehl hinzufügen und verkneten
250 g Mozzarella
2-3 größere Tomaten
frische Basilikumblätter

Zuallererst verknetet ihr die kalte Butter mit 200 g Mehl, bis ihr einen festen Teigklumpen habt. Dann fügt ihr das Ei, Salz, das Pesto (ich habe mein selbstgemachtes Basilikumpesto von neulich verwendet) und nochmals 60 g Mehl hinzu und verknetet alles rasch zu einem glatten Teig. Diesen rollt ihr jetzt aus, kleidet eure Form damit aus und backt den Boden dann für etwa 20 Minuten im 190°C heißen Backofen vor. Damit sich keine ungewollten Blasen bilden, ist es immer ratsam, den Teig mit einer Gabel vorm Backen mehrmals einzustechen.

Inzwischen könnt ihr den Belag vorbereiten, indem ihr den Mozzarella und die Tomaten in Scheiben und die Basilikumblätter in feine Streifen schneidet. Ist der Boden fertig gebacken, belegt ihr ihn und backt in nochmals für 25-30 Minuten. Bon appétit!

IMG_1209

…übrigens: Im Rahmen der Einführungswoche an der Uni hatten die höheren Semester ein gemütliches Bring&Eat für uns organisiert. Diese Quiche war mein Beitrag und blitzschnell aufgegessen. Ich kann euch nur empfehlen: wenn ihr neue Bekanntschaften schließen wollt, bringt unbedingt was Leckeres zum Essen mit! ;)

IMG_1205

…und für alle, die es beim ersten Mal verpasst haben, geht es HIER zum Basilikumpestorezept.

Advertisements

14 Gedanken zu “Quiche mit Tomaten, Mozzarella und selbstgemachtem Pesto

  1. Die Variante werde ich mal probieren, sieht lecker aus und schmeckt sicher klasse. Den Teig kann man ja auf so vielfältige Art belegen, dass der Geschmacksphantasie keine Grenzen gesetzt sind. Und recht schnell geht es ja auch, also auch alltagstauglich.

    Gefällt 1 Person

    • Wenn ich mich recht entsinne, sind unsere Nussbällchen und fast alle Desserts ohne Backofen entstanden. Wenn du allerdings nach was größerem suchst, fällt mir nur die wunderschöne Brombeertorte ein, die Melanie im Sommer „gebacken“ hat. Die muss nämlich gar nicht in den Ofen und sieht echt toll aus! Kannst du dir ja mal anschauen :)

      Gefällt 1 Person

  2. Ein wunderbares Rezept! Ich liebe Tomate und Mozzarella, ich liebe Pesto! Und bin dabei mein persönlicher Weihnachtsmenü zu organisieren. Für eine Vorspeise war ich bis jetzt schon bei einer Quiche oder Torta Salata, wie es in Italien heißt. Diese Lösung eine Torta Salata und eine Caprese zu vereinen finde ich fantastisch! ;-) Danke Dir für diese tolle Anregung! ;-) Übrigens: Essen verbindet! ;-)
    Lieben Gruß, Emmi!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s